Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Botschafter Dr. Cyrill Jean Nunn und Siemens-Vorstandsvorsitzender Joe Kaeser eröffnen Klinik und deutsch-ägyptisches Ausbildungszentrum

Eröffnung Siemens Smart Clinic „Al Yanbuae“

Eröffnung Siemens Smart Clinic „Al Yanbuae“, © German Embassy Cairo

15.10.2020 - Pressemitteilung

Am 14. Oktober traf der Vorstandsvorsitzende von Siemens  Joe Kaeser zu einem zweitägigen Besuch in Ägypten ein und wurde von Staatspräsident Abdel Fattah Al-Sisi zu einem Gespräch empfangen. Anschließend besuchten Botschafter Dr. Cyrill Jean Nunn und Herr Kaeser mehrere Projekte, die von Siemens u.a. gemeinsam mit der Deutschen Entwicklungszusammenarbeit und in enger Kooperation mit ägyptischen Partnern umgesetzt werden.

Der erste Projektbesuch führte am Nachmittag des 14. Oktobers nach Shubra el-Kheima, wo Herr Kaeser unter Beteiligung von Botschafter Dr. Nunn die Siemens Smart Clinic „Al Yanbuae“ eröffneten.  Sie wird künftig mit Fachabteilungen für Gynäkologie, Pädiatrie, innere Medizin, Augenheilkunde und Orthopädie die  Gesundheitsversorgung  für bis zu 15 000 Patienten jährlich in einer der am dichtesten besiedelten Wohngegenden des Großraums Kairo verbessern und eine wichtige Rolle bei der Covid-19-Diagnostik einnehmen. Dafür wurde die Klinik von „Siemens Healthineers“ mit modernster medizintechnischer Ausrüstung ausgestattet. Das Projekt ist eine Kooperation von Siemens, „Siemens Energy“, „Siemens Heathineers“ mit der deutschen gemeinnützigen Organisation „Global Innovation Gathering“ und der ägyptischen NGO „Misr Bela Marad“.

Im Zentrum der Reise stand die Einweihung der „Egyptian-German Technical Academy“ (EGTA) in Ain Sokhna am 15. Oktober. Gemeinsam mit Dr. Mohamed Shaker, dem Minister für Elektrizität und Erneuerbare Energien, und Ing. Tarek El-Molla, dem Minister für Erdöl und Mineralrohstoffe, weihten Joe Kaeser für Siemens und Botschafter Dr. Nunn als Repräsentant der Bundesregierung das neu errichtete berufliche Fortbildungszentrum ein. Die EGTA wurde in Rekordzeit im Rahmen der 2017 zwischen Siemens, dem deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der ägyptischen Regierung geschlossenen strategischen Berufsbildungsallianz errichtet. Das Zentrum, das von Siemens gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für internale Zusammenarbeit realisiert wurde, bietet Aus- und Weiterbildungskurse für Ägypterinnen und Ägypter in den Bereichen Mechanik, Elektrotechnik, Mechatronik und Automatisierungstechnik an; modernste Simulationstechnologie erlaubt ein Training unter Realbedingungen.

Botschafter Dr. Nunn sagte bei diesem Anlass „Berufliche Aus- und Fortbildung sind für ein Land mit einer so großen und jungen Bevölkerung wie Ägypten absolute Schlüsselelemente. Durch die exzellente Zusammenarbeit von Siemens, GIZ und den ägyptischen Partnern geschieht dies hier auf modernstem, technischem Niveau. Die Egyptian-German Technical Academy ist ein Ort, an dem junge Menschen aktiv für die Zukunft arbeiten. Das Projekt ist ein zentraler Beitrag im Rahmen des groß angelegten deutschen Engagements im Bildungsbereich in Ägypten.“

nach oben