Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Ägypten: bilaterale Beziehungen

01.10.2019 - Artikel

Deutschland und Ägypten unterhalten seit langer Zeit enge und vielfältige Beziehungen. Deutschland ist weiterhin bestrebt, den Aufbau eines modernen und demokratischen Staates in Ägypten zu unterstützen. Dabei verfolgt die Bundesregierung die Lage der Menschenrechte in Ägypten als Teil einer langfristig angelegten Stabilitätspolitik aufmerksam.

Zwischen Deutschland und Ägypten bestehen intensive Wirtschafts- und Handelsbeziehungen. Deutschland ist nach China mit einem Handelsvolumen von knapp 4,5 Milliarden Euro (2018) zweitgrößter Handelspartner von Ägypten. Auch ist Ägypten eine beliebte Tourismus-Destination: Deutsche Touristen stellten 2018 mit 1,7 Millionen Besucherinnen und Besuchern die mit Abstand größte Gruppe.

Ägypten ist ein Schwerpunktland der deutschen Entwicklungspolitik. Mit einem Umfang von derzeit 1,6 Milliarden Euro ist es eines der größten Partnerländer. Folgende Schwerpunkte sind mit der ägyptischen Regierung vereinbart: Beschäftigungsförderung für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Daneben stellt Deutschland auch Mittel für den Bau von Grundschulen, Mädchen- und Frauenförderung, Verwaltungsreformen, sowie für die Stadtteilentwicklung im Großraum Kairo zur Verfügung.

An sieben deutschen Auslandschulen in Ägypten lernen insgesamt 4000 Schülerinnen und Schüler. Die Goethe-Institute in Kairo und Alexandria bieten neben einem umfangreichen Sprach- und Bibliotheksangebot zahlreiche Veranstaltungen an. Etwa 12.000 Studierende sind an neun Universitäten im Fach Germanistik eingeschrieben und werden dabei von Lektoren des Deutschen Akademischen Austauschdienstes unterstützt. Die Zahl der Deutschlernenden wird insgesamt auf über 300.000 Personen geschätzt. Das Deutsche Archäologische Institut führt vor allem Grabungsprojekte durch und war auch mit der Restaurierung islamischer Baudenkmäler in der Altstadt von Kairo betraut.

Im Wissenschaftssektor sind sieben deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Ägypten aktiv. Deutschland unterstützt ferner die “German University Cairo” und die  im Aufbau befindliche Fachhochschule “German International University”. Seit Oktober 2012 existiert ein Satellitencampus der Technischen Universität Berlin am Roten Meer.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Weitere Informationen

nach oben